Soziales Engagement

Kinderbeirat

Seit 2010 organisieren wir zweimal jährlich eine Kinderbeiratssitzung. Hier treffen sich neun Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 18 Jahren und entscheiden über die Verteilung von insgesamt 10.000 Euro auf ausgewählte Kinderhilfsprojekte. Der Kinderbeirat ist durch die Kooperation mit der Hilfsorganisation Children for a better World e.V. entstanden.

Insgesamt wurden bisher 64 Projekte finanziert und umgesetzt. Im April 2017 findet bereits die 14. Sitzung statt.

Bereits bewilligte Projekte durch den Kinderbeirat

  1. "Erste Hilfe Kurse am Kind" für Eltern in Einrichtungen
    Eltern aus einem sozialen Brennpunkt lernen in Erste Hilfe Kursen, Kindern in Notsituationen zu helfen
  2. Our´s for people with disabilities
    Behinderte Kinder aus Uganda lernen Gemüse anzubauen, erhalten Bildung über ein Schulprojekt und Moskitonetze zum Schutz vor Malaria
  3. Therapeutischer Garten „Avalon“
    Krebskranke, chronisch kranke und behinderte Kinder werden durch ein Balancierseil in ihrer Bewegung gefördert
  4. "Haus im Internet"
    Durch Probleme stark belastete Kinder erhalten Hilfe durch ausgebildete Berater im Internet
  5. "Sonne und Wind Oase"
    Kinder und Jugendliche bauen gemeinsam eine Hütte auf einem Spielplatz und nutzen diese als Treffpunkt
  6. "Kinder an die Macht"
    Kinder aus einem sozialen Brennpunkt gestalten mit Unterstützung eines Künstlers ein Wandgemälde und verschönern das Schulgebäude
  7. Sprachförderung durch Bewegung und Spiel
    Benachteiligte Kinder einer Kindertagesstätte trainieren über Spiele die deutsche Sprache und erstellen über Fotos Spielbücher.
  8. Djembe-Trommeln im Unterricht
    Sehbehinderte und blinde Schüler werden über die Anschaffung und den regelmäßigen Einsatz afrikanischer Trommeln im Schulalltag gefördert.
  9. Jedem Kind ein Feuer
    Kindergartenkinder aus einem sozialen Brennpunkt lernen den verantwortungsvollen Umgang mit Feuer zur Vermeidung von Unfällen und Bränden.
  10. Dach über dem Kopf in Man Bang
    Für arme Kinder wird in Burma eine Grundschule mit einem Arztzimmer gebaut, damit die Kinder zur Schule gehen und im Notfall behandelt werden können.
  11. Cajón Bau im Via nova Projekt
    Jungen mit ADHS Diagnose bauen mit einem afrikanischen Trommellehrer eigene Musikinstrumente während ihres therapeutischen Aufenthalts auf einer Alm.
  12. Lasst uns Musik suchen
    Clinikclowns erhalten eine Schulung von einem Musikspezialisten. Damit können sie ängstliche oder traurige Kinder im Krankenhaus durch gemeinsames Musikmachen mit verschiedenen Materialien und Melodien aufmuntern.
  13. Teddybärenkrankenhaus
    Berliner Kindern wird bei der Behandlung von Kuscheltieren die Angst vor Ärzten genommen. Nach einer Schulung zur gesunden Ernährung erhält jedes Kind eine Tapferkeitsurkunde und einen vom Kinderbeirat finanzierten Bio-Apfel.
  14. Hilfe für blinde Kinder in Afrika
    Durch die Anschaffung von Blindenschrift-Prägemaschinen an zwei Blindenschulen in Kenia können Kinder lesen und schreiben lernen. Zehn Schüler erhalten Bekleidung und Busfahrkarten für den Besuch ihrer Eltern, die weit entfernt von der Schule leben.
  15. Filme untertiteln – barrierefreie Kommunikation ermöglichen
    Hörbeeinträchtigte Kinder erstellen und untertiteln eigenständig Filmbeiträge mit vom Kinderbeirat finanzierten Kameras und Videoschnittprogrammen. Dadurch wird die Verständigung von hörgeschädigten und hörenden Kindern erleichtert und Ausgrenzung vermieden.
  16. SEE THE FUTURE
    Kinder aus einer stark von HIV betroffenen Region Südafrikas erarbeiten unter deutsch-südafrikanischer Anleitung ein Bühnenstück, setzen sich mit ihren Zukunftsperspektiven auseinander und gehen auf Tournee. Durch die Schulung eines Südamerikaners wird die Fortführung der theaterpädagogischen Arbeit sichergestellt.
  17. Präventionsarbeit zur Verhinderung von Kinderprostitution
    Kinder und Jugendliche von 26 Schulen oder Einrichtungen werden durch persönliche Vorträge an Schulen gezielt über Prostitution informiert, davon abgehalten Prostitutionstätigkeiten aufzunehmen oder sich in diesem Milieu zu etablieren.
  18. Café Puz(s)le
    Eltern von schreienden oder aggressiven Säuglingen und Kleinkindern erhalten in einem Eltern-Café durch Gespräche und Wissensvermittlung eine Notfallberatung. Das Angebot soll helfen, die Kinder besser zu verstehen und einen Umgang mit ihnen zu finden und überbrückt die Wartezeit auf einen Termin in der Beratungsstelle.
  19. Musik-Workshop
    Kinder aus dem sozial schwachen Bezirk Berlin Lichtenberg nehmen im Rahmen einer Musik-Tanz-Theater Produktion an einem Workshop teil, der sie in ihrem Selbstbewusstsein stärkt. Die Kinder im Chor möchten ihr Gehör schulen, das Noten lesen und Klavier spielen lernen. Dafür benötigen sie ein Klavier.   
  20. Wald erleben und auftanken
    Kinder der Lacrima-Trauergruppe stärken sich durch einen Ausflug in ein Naturfreundehaus, in dem sie gemeinsame Waldabenteuer erleben. Die Kinder haben einen Angehörigen verloren und ihnen fehlt das Geld um Urlaub zu machen.
  21. Kräuter-Kids
    Grundschulkinder legen unter fachlicher Anleitung einen Garten an, betreuen diesen ganzjährig und kochen mit den angepflanzten Kräuter- und Gemüsesorten regelmäßig warme Mahlzeiten.
  22. Stark durch Sport und Spiel
    Aidswaisen und bildungsbenachteiligte Kinder aus  Okakarara/Namibia werden durch den Bau einer Sandkiste mit Spielzeug und Spielhäuschen in ihrer Beweglichkeit, Wahrnehmung und Gesundheit gefördert.
  23. Schule auf der Straße
    Zur Versorgung obdachloser Straßenkinder werden in Bolivien Fahrzeuge eingesetzt. Es fehlt die Deckung der Wartungs- und Reparaturkosten, die im kommenden Jahr anfallen.
  24. Imole (Lichtstärke) Augenklinik Ilora
    In Nigeria wird ein Familienhaus in eine Augenklinik umgebaut, um blinde Kinder und Erwachsene zu behandeln oder zu operieren. Im Kinderbeirat wird Geld für die Einrichtung der Klinik mit medizinischen Geräten und Gebrauchsgegenständen beantragt.
  25. Neugestaltung Bewegungsraum
    In einem Kinderheim wird ein Raum im Keller umgestaltet, damit die Kinder und Jugendlichen das ganze Jahr über sinnvolle Bewegungsmöglichkeiten nutzen können. Im Kinderbeirat wird Geld für ein Kletternetz und Kletterwände beantragt.
  26. Musikprojekt „Taktvoll lernen“.
    Rund 20 Kinder aus armen Familien erhalten Musikunterricht und werden in ihrer Entwicklung gestärkt. Im Kinderbeirat wird Geld für den Musiklehrer und die Instrumente beantragt.
  27. Familienfreizeit
    Kranke oder behinderte Kinder im Alter von bis zu 3 Jahren fahren auf eine Freizeit zum Thema "Spielen". Im Kinderbeirat wird Geld für Spielmaterial, Bücher und einen Zuschuss für arme Familien beantragt.
  28. Mercy Vision: Kongo
    Ein Hospitalschiff fährt in den Kongo um dort kostenlos Kinder zu operieren, die am grauen Star erkrankt sind. Im Kinderbeirat wird Geld für die Versorgung von acht Kindern beantragt
  29. Foto-Dokumentation von Kindern mit Krebserkrankungen
    Für die Dokumentation der Chemotherapie von krebskranken Kindern werden eine Digital-Kamera und ein Farblaser-Drucker benötigt.
  30. Wassertank für Schule Logloggo/Kenia
    Für behinderte und gesunde Kinder einer Grundschule in Kenia wird ein Wassertank gekauft und aufgebaut, der Wasser aus der Regenzeit speichert. Die Kinder müssen in dem Dürregebiet nicht mehr Wasser aus weit entfernten Bohrlöchern herbeischaffen.
  31. Lernen braucht Bewegung
    Hauptschüler mit Lernschwierigkeiten aus einem Dortmunder Brennpunkt sollen durch Bewegungsangebote in einem Psychomotorikraum beim Lernen gefördert werden. Die dafür eingesetzte Lerntherapeutin schult auch die Lehrer der Schüler.  
  32. Tablet-PCs für sehgeschädigte Schüler
    Die Dortmunder Förderschule mit Schwerpunkt Sehen möchte 5 Tablets anschaffen. Die Schüler sollen den Umgang mit neuen Technologien erlernen und individuell in ihrer Wahrnehmung und Entwicklung gefördert werden.   
  33. Fair miteinander
    Schüler einer Förderschule üben fair miteinander umzugehen. Neben der Stärkung des Selbstvertrauens sollen sie trainieren in Konfliktsituationen anderen Grenzen zu setzen und Gewalt zu vermeiden.
  34. Ausflug für krebskranke Kinder und ihre Familien
    Ehrenamtliche organisieren eine einwöchige Ferienfahrt nach Schloss Dankern für krebskranke Kinder und ihre Angehörigen, die psychisch und finanziell sehr belastet sind. Gemeinsam finden sie Abstand von den Alltagssorgen und erholen sich.     
  35. Maendeleo Kenia
    In einer Mädchenschule in Kenia wird ein Trainingscenter aufgebaut. Dort erlernen Mädchen das Nähen. Die Produkte werden in Deutschland verkauft und ermöglichen den kenianischen Mädchen einen Berufseinstieg und finanzielle Unabhängigkeit.      
  36. Ferienpatenschaften
    Ehrenamtliche organisieren Ferien- und Tagesfreizeiten für vernachlässigte, schwer kranke oder behinderte Kinder. In Jugendherbergen, Zeltlagern oder auf dem Ponyhof schöpfen sie neue Kraft und können soziale Kontakte ausbauen.      
  37. Clowns lernen nie aus
    Die Clowns heitern Kinder in Krankenhäusern auf, die starke Schmerzen oder lebensbedrohliche Krankheiten haben. In einem mehrtägigen Trainingsworkshop möchten sie neue Spieltechniken von einer Clown-Spezialistin erlernen, um ihre Arbeit in den Krankenhäusern bestmöglich zu machen.    
  38. Snoezelen-Raum
    In einem Frauenhaus werden auch die Kinder der Frauen betreut, die Gewalt erlebt haben. Sie haben oft selbst Gewalt erfahren. Es soll ein Snoezelen-Raum gebaut werden. Hier können die Kinder in vertrauter Atmosphäre zur Ruhe kommen, ihre Wahrnehmung schulen und über ihre Ängste sprechen.        
  39. Forscherlabor
    Kinder aus schwierigen familiären und finanziellen Verhältnisse erleben in einem Labor naturwissenschaftliche Themen in einem handlungsorientierten Unterricht. Ihre Neugierde wird geweckt und das Lernen wird attraktiv und spannend gestaltet.
  40. Baumschule
    In der Region Tigray in Äthiopien wird ein festes Schulgebäude errichtet und mit neuen Möbeln und Arbeitsmaterial für die Grundschüler ausgestattet.
  41. "Lebensmut"
    Bei Wander- und Campingausflügen oder Segelfreizeiten vergessen benachteiligte Kinder und Jugendliche ihre Sorgen.
  42. Kunsttherapie auf der Krebsstation
    Kinder mit Leukämie gestalten in einer Kinderklinik in Dortmund eigene Kunstwerke, um ihre persönliche Stresssituation zu verarbeiten und ihre Kreativität auszuleben.
  43. Gemeinsam in die Zukunft "GidZ"
    Für mittellose junge Menschen in NRW mit einem schlechten oder fehlenden Schulabschluss werden Lernmaterialien für den Schulunterricht bereitgestellt.  
  44. Snoezelen-Raum
    In einer Wittener Kinder- und Jugendküche wird ein Snoezelen-Raum eingerichtet, in dem Kinder in vertrauter Atmosphäre Geborgenheit erleben und einfach mal die Seele baumeln lassen.
  45. Projekt "Sehtest und Brillen"
    In Bolivien haben viele Kinder aufgrund von Sehschwächen Probleme, in der Schule richtig zu lesen. Mithilfe eines "Augen-Mobils" werden in Landschulen Kinder auf ihre Sehstärke getestet und erhalten bei schlechten Ergebnissen eine Brille.
  46. Eltern-Kind-Bewegungsgruppe
    In einem Eltern-Kind-Kurs einer Frühförderstelle werden Kinder mit Entwicklungsverzögerungen behandelt. Den Eltern werden Spiel-, Massage- und Bewegungsmöglichkeiten aufgezeigt, die das Kind in seiner Entwicklung unterstützen.
  47. Wasserprojekt
    Zur nachhaltigen Lösung des Wasserproblems an einer Grundschule in Uganda wird eine Wasserpumpe installiert, die den dort lebenden Kindern sauberes Trinkwasser zur Verfügung stellt.
  48. Hilfe für Opfer von Menschenhandel
    Mütter, die Opfer von Menschenhandel geworden sind, werden unterstützt. Sie erhalten Babynahrung und Hygieneartikel und werden durch muttersprachliche Honorarmitarbeiter beraten.
  49. Sozialmedizinische Nachsorge an der Kinderklinik Herdecke
    In der Kinderklinik Herdecke wird ein Raum für chronisch kranke, schwerstkranke, behinderte und frühgeborene Kinder und deren Familien eingerichtet, in dem Fachkräfte beratend tätig sind.
  50. Schulmöglichkeiten für Mädchen in Gambia
    Viele Familien in Gambia haben mehrere Kinder und sind sehr arm, so dass sie nicht alle Kinder zur Schule schicken können. Ein Geschwisterpaar wurde von seinen Eltern verlassen; für sie wird nun das Schulgeld bezahlt.
  51. Zuhause kann überall sein – Ein Projekt für Flüchtlingskinder
    Geflüchtete Kinder lernen in einem Projekt Kinder aus einem deutschen Kindergarten über Bewegung und Spiele kennen und lernen über eine Geschichte deutsch. Therapeutinnen unterstützen die Mitarbeiter des Kindergartens.
  52. Tiergestützte Therapie für ein behindertes Kind
    Einem jungen Mädchen mit Muskelhypotonie und Epilepsie wird durch eine tiergestützte Therapie  geholfen. Ihre Muskulatur wird gestärkt und ihr Körper entspannt.
  53. Bücher für Slum-Schulen in Dhaka
    Das Projekt bietet benachteiligten Kindern aus sozialen Randgruppen die Möglichkeit einen qualifizierten Schulabschluss zu erwerben, damit diese ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Schulbücher und Hefte werden finanziert.
  54. ARTAID – Mobile Jugendkunstschule
    In einer mobilen Jugendkunstschule für Flüchtlingskinder und -jugendliche in Erstaufnahmeeinrichtungen wird ein Rückzugsraum geboten, in dem sie mit Unterstützung von  Kunstpädagogen mit kreativen Methoden die deutsche Sprache erlernen.
  55. Zirkusschule
    Über ein Zirkusprogramm bauen von sozialer Ungerechtigkeit und Notlagen betroffene Kinder ihre sozialen Kompetenzen im Umgang mit anderen Kindern aus.
  56. Ausflugstag für Schulkinder mit und ohne Behinderung zum Ketteler Freizeitpark
    Behinderte Kinder und Kinder eines Kinderheims fahren gemeinsam in einen Freizeitpark, knüpfen neue Freundschaften und lernen die jeweils anderen Lebensumstände kennen.
  57. Leihbücher in Brailleschrift
    Eine Sehbehindertenbibliothek in der Türkei stellt neue Leihbücher in Brailleschrift für sehbeeinträchtigte Kinder und Jugendliche zur Verfügung, so dass diese einen besseren Zugang zu Literatur bekommen.
  58. Schulgebühren für Waisenkinder in Kenia
    Ein Waisenheim in Kenia bietet einer Gruppe von Straßenkindern die Möglichkeit zur Schule zu gehen, in dem die Schulgebühren übernommen werden.
  59. Fahrrad-Station „Dynamo“
    Eine Jugendschutzstelle baut eine Fahrrad-Station auf, damit benachteiligte Jugendliche  mit dem Fahrrad die Schule erreichen oder ihre sozialen Kontakte pflegen können. Auch werden sie bei den Reparaturarbeiten eingebunden.
  60. Schulmaterial für Kinder in Bangladesch
    Arme Kinder und Waisenkinder aus den ländlichen Regionen Bangladeschs werden mit Schultaschen und dringend benötigtem Lernmaterial versorgt.
  61. Kletter-Wochenende „Festhalten oder Loslassen"
    Kinder und Jugendliche tanken durch ein Kletterwochenende Kraft, um den Verlust eines Angehörigen zu verarbeiten und über ihre Ängste zu sprechen.
  62. Namutamba Rehabilitation Center
    In einem medizinischen Rehabilitationszentrum in Uganda werden behinderten Kindern und Jugendlichen orthopädische Hilfsmittel zur Verfügung gestellt, damit sie selbständig zur Schule gehen können.
  63. Unsere Klasse im Gleichgewicht
    Durch inklusive Bewegungs- und Entspannungsangebote wird die Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit sozial benachteiligter Grundschüler gestärkt.
  64. Freizeitangebote für Kinder aus Südosteuropa
    Bedürftige Kinder aus Südosteuropa, die in einem sozialen Brennpunkt in Dortmund leben, nehmen an Freizeitausflügen teil und lernen darüber die in Deutschland geltenden Werte und Regeln besser kennen.