Datenschutzhinweise zur Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Artikel 13 und 14 DSGVO

Diese Datenschutzhinweise informieren Sie darüber, wie die Dr. Ausbüttel & Co. GmbH (im Folgenden „wir“) mit Ihren personenbezogenen Daten umgeht. Die Hinweise richten sich an unsere Kunden und Lieferanten sowie deren Mitarbeiter bzw. sonstige Personen, zu denen keine vertragliche oder geschäftliche Beziehung besteht (z.B. Privatpersonen, die uns kontaktieren). Ihre Daten werden ausschließlich auf Basis der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) verarbeitet. Der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ist ein wichtiges Anliegen, das bei allen Geschäftsprozessen berücksichtigt wird.


1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Kontaktdaten der Verantwortlichen:

Dr. Ausbüttel & Co. GmbH
Ernst-Abbe-Straße 4
44149 Dortmund
Telefon: 0231 28666 100
Telefax: 0231 28666 900
E-Mail: info@drausbuettel.de

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

Die Datenschutzbeauftragte
c/o Dr. Ausbüttel & Co. GmbH
Ernst-Abbe-Straße 4
44149 Dortmund
Telefon: 0231 28666 100
E-Mail: datenschutz@drausbuettel.de


2. Welche Datenkategorien verarbeiten wir?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen unserer vertraglichen Beziehungen zu Ihnen oder Ihrem Arbeitgeber sowie auch gegebenenfalls zur Erledigung Ihres Anliegens außerhalb einer vertraglichen oder geschäftlichen Beziehung. Dabei handelt es sich um Daten, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben sowie um jene Daten, die aufgrund der Durchführung der Geschäftsbeziehung zu Ihnen oder Ihrem Arbeitgeber anfallen oder die Sie uns im Rahmen einer sonstigen Korrespondenz zur Verfügung stellen. Dabei verarbeiten wir in der Regel folgende Daten zu Ihrer Person

Stammdaten (wie Name, Vorname, Adresse, Staatsangehörigkeit, Geschlecht, Geburtsdatum, Geburtsort),
Kontaktdaten (wie Adresse, E-Mail-Adresse, Telefon)
Daten aus der Geschäftsbeziehung zu Ihnen bzw. zu Ihrem Arbeitgeber (wie Ihr Beruf, Ihre Aufgabe und Position).
in der Korrespondenz (z.B. in E-Mails) enthaltene Daten, Fotos und Unterlagen

3. Wofür und auf welcher Rechtsgrundlage werden Ihre Daten verarbeitet und wann werden die Daten gelöscht?

Wir nutzen, verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten zu folgenden Zwecken

Sofern wir mit Ihnen Verträge schließen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zur Erfüllung dieser Vertragsverhältnisse auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Wir verarbeiten Ihre Daten für die Dauer des Vertragsverhältnisses und speichern diese für die Dauer des Vertragsverhältnisses. Danach löschen wir Ihre Daten. Wann dies der Fall ist, lässt sich nur bezogen auf das konkrete Vertragsverhältnis ermitteln.

Sofern wir Ihre Daten im Rahmen eines Gewinnspiels erhalten haben, ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten die Durchführung des Gewinnspiels, Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO. Wir verarbeiten diese Daten ausschließlich für die Zwecke des Gewinnspiels und werden die Daten nach Abschluss des Gewinnspiels löschen, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Nach vollständiger Erfüllung eines Vertragsverhältnisses speichern wir Ihre Daten ggf. für die Dauer gesetzlicher Aufbewahrungspflichten. Wir erfüllen damit eine gesetzliche Verpflichtung und die Verarbeitung beruht auf Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO. Nach dem Ende der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen löschen wir Ihre Daten. Wann dies der Fall ist, lässt sich nur bezogen auf das konkrete Vertragsverhältnis ermitteln.

Sofern Sie uns eine Einwilligung für Werbung, Marktforschung oder sonstige Datenverarbeitungen erteilt haben, verarbeiten wir Ihre Daten zu diesen Zwecken auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Alle Einwilligungen können unabhängig voneinander jederzeit widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf nur mit Wirkung für die Zukunft erklärt werden kann. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitungen, wird durch den Widerruf nicht berührt. Ein Widerruf hat zudem zur Folge, dass wir Ihre Daten ab diesem Zeitpunkt zu genannten Zwecken nicht mehr verarbeiten, und somit die entsprechenden Rechte, Vorteile etc. nicht mehr in Anspruch genommen werden können.

Sofern Sie Mitarbeiter unserer Kunden oder Lieferanten sind und wir diesem gegenüber einen Vertrag erfüllen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage unseres berechtigten Interesses gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, soweit dies erforderlich ist und sofern dies nicht Ihre Interessen oder Grundrechte oder Grundfreiheiten, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Nach vollständiger Erfüllung etwaiger Vertragsverhältnisse löschen wir Ihre Daten sofern wir diese nicht zur Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten speichern müssen. Rechtsgrundlage ist im letztgenannten Fall Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO. Wann Ihre Daten in diesem Fall endgültig gelöscht werden, lässt sich nur bezogen auf das konkrete Vertragsverhältnis ermitteln.

Sofern Sie uns außerhalb einer vertraglichen oder geschäftlichen Beziehung kontaktiert haben, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke dieser Korrespondenz, soweit dies erforderlich ist und sofern dies nicht Ihre Interessen oder Grundrechte oder Grundfreiheiten, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Rechtsgrundlage ist in diesem Fall unser berechtigtes Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Für die Löschung Ihrer Daten gilt in diesem Fall:

Nach vollständiger Beendigung der Korrespondenz löschen wir Ihre Daten sofern wir diese nicht zur Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten speichern müssen. Rechtsgrundlage ist im letztgenannten Fall Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO. Wann Ihre Daten in diesem Fall endgültig gelöscht werden, lässt sich nur bezogen auf die konkrete Korrespondenz ermitteln.

Darüber hinaus sehen wir gem. Art. 17 Abs. 3 lit. e) DSGVO auch dann von einer Löschung nach Beendigung der Korrespondenz ab, wenn wir eine Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen im Zusammenhang mit der Korrespondenz für möglich halten. In diesem Fall bleiben die Daten aus der Korrespondenz mit Ihnen für die Dauer der jeweiligen Verjährungsfristen gespeichert, soweit dies erforderlich ist und sofern dies nicht Ihre Interessen oder Grundrechte oder Grundfreiheiten, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Nach dem Ende der jeweiligen Verjährungsfristen löschen wir auch in diesem Fall Ihre Daten. Wann Ihre Daten in diesem Fall endgültig gelöscht werden, lässt sich nur bezogen auf die konkrete Korrespondenz ermitteln.

Kommt es während oder nach Beendigung der Geschäftsbeziehungen bzw. der sonstigen Korrespondenz mit Ihnen zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung, werden die für die zweckentsprechende Rechtsverfolgung notwendigen Daten verarbeitet und gegebenenfalls an Rechtsvertreter und Gerichte übermittelt.

4. Wer erhält darüber hinaus Ihre personenbezogenen Daten?

Eine Übermittlung der im jeweiligen Einzelfall relevanten Daten kann auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen bzw. vertraglicher Vereinbarung z.B. an folgende Stellen erfolgen:

Behörden, Finanzämter, Gerichte

Beratungsunternehmen, Prozessbevollmächtigte (z. B. Steuerkanzleien, Anwaltskanzleien) sowie Staatsanwaltschaft und Wirtschaftsprüfer

Eine Reihe von Daten werden zur Erbringung von IT-Dienstleistungen (z. B. Help-Desk-Diensten, Cloud-Diensten) an Auftragsverarbeiter weitergegeben.

5. Werden Ihre Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – EWR) findet nur statt, soweit dies zum Zweck eines potentiellen/aktuellen/ehemaligen Vertragsverhältnisses erforderlich, gesetzlich vorgeschrieben ist oder Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben. Werden Dienstleister im Drittstaat eingesetzt, sind diese zusätzlich zu schriftlichen Weisungen durch die Vereinbarung der EU-Standardvertragsklauseln zur Einhaltung des Datenschutzniveaus in Europa verpflichtet oder sonstige geeignete Garantien im Sinne des Art. 46 DSGVO vorgesehen. Über Einzelheiten werden wir Sie, sofern gesetzlich vorgegeben, gesondert informieren.

6. WhatsApp

Sofern Sie uns eine entsprechende Einwilligung erteilt haben, nutzen wir zum Zwecke der Kommunikation, Werbung, Marktforschung und Zusendung von Informationen den Instant-Messaging-Dienst „WhatsApp“ der WhatsApp, Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California 94025, USA. Sie erklären sich durch Ihre Einwilligung damit einverstanden, dass WhatsApp Ihre Daten erheben, speichern, nutzen und verarbeiten darf. Rechtsgrundlage ist insoweit Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

WhatsApp, Inc. erhält personenbezogene Daten (insbesondere Metadaten der Kommunikation), die auch auf Servern in Staaten außerhalb der EU (z.B. USA) verarbeitet werden. Diese Daten gibt WhatsApp an andere Unternehmen innerhalb und außerhalb der Facebook-Unternehmensgruppe weiter. Weitere Informationen enthält die Datenschutzrichtlinie von WhatsApp (https://www.whatsapp.com/legal/#privacy-policy)

Ihre Daten werden außerdem für WhatsApp-Chat-Gruppen genutzt, was bedeutet, dass auch andere Teilnehmer dieser Gruppen Ihre Daten sehen können.

Sie können Ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten über WhatsApp jederzeit ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

7. Teilnahme an Webinaren

7.1 Datenverarbeitung zur Teilnahme am Webinar

Wir bieten Ihnen Webinare und Webkonferenzen an und nutzen dazu den Dienst edudip (edudip GmbH, Jülicher Straße 306, 52070 Aachen). Mit edudip haben wir einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen.

Wenn Sie an einem unserer Webinare teilnehmen, verarbeitet edudip in unserem Auftrag die folgenden Pflichtdaten von Ihnen:

E-Mail Adresse
Gehashte Passwörter
Vor- und Nachname

Die Verarbeitung dieser Daten ist erforderlich, um an unserem Webinaren teilnehmen zu können. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Zudem verarbeitet edudip Nutzungsdaten zu den einzelnen Webinaren. Hierbei handelt es sich um:

Chatnachrichten im Webinarraum

Sie haben die Möglichkeit während des Webinars Chatnachrichten zu versenden. Dabei können Sie auswählen, ob Sie der gesamten Webinar-Gruppe (Moderator und allen Teilnehmern) oder nur unserem Moderator schreiben.

Anzeigenname

Ihr Anzeigename während des Webinars besteht aus Ihrem Vor- und Nachnamen, den Sie bei der Einwahl eigengeben haben. Die anderen Teilnehmer können Ihren Anzeigenamen nur dann sehen, wenn Sie im Gruppenchat zum Webinar eine Chatnachricht verfassen.

Dauer der Teilnahme,

Verbindungszeitpunkte

Diese Datenverarbeitung dient der Auswertung der einzelnen Webinare durch uns als Veranstalter. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Wir haben als Veranstalter ein berechtigtes Interesse zu erfahren, wie lange Sie unser Webinar besuchen und von Ihnen während des Webinars Chatnachrichten zu erhalten.

Wir löschen Ihre Daten spätestens 6 Wochen nach der Durchführung des Webinars.

Des Weiteren erfassen und speichern wir sog. „Server-Logfiles“, wenn Sie die edudip Seite für unser Webinar aufrufen. Folgende Daten werden protokolliert:

Besuchte Webseite

Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffs

Quelle /Verweis

Verwendeter Browser

Verwendete IP-Adresse

Die Speicherung dieser Server-Logfiles dient der Funktionsfähigkeit der Website und des Webinars. Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Server-Logfiles ist daher Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Alle Server-Logfiles werden nach 14 Tagen automatisch gelöscht. Die Daten werden in diesem Zusammenhang von uns nicht zu Marketingzwecken verwendet.

7.2 Werbeansprache im Nachgang zum Seminar

Des Weiteren verarbeiten wir mit Ihrer Anmeldung zum Webinar die folgenden Pflichtangaben von Ihnen:

Ihre zugehörige Arztpraxis / Institution

Straße und Hausnummer der Praxis

Postleitzahl und Ort

Ihre Funktion (MFA, PTA, PKA, Arzt, Apotheker oder Sonstiges) per drop down Menü

Wir verarbeiten diese Daten, um Ihnen im Nachgang zum Webinar Werbung und Produktmuster per Post zuzusenden. Hierzu übernehmen wir Ihren Namen, Ihre E-Mail Adresse, Ihre Position sowie den Namen und die Adresse Ihrer Institution in unser CRM (Customer Relationship Management System oder Kundenbeziehungsmanagement System). Sollte Ihr Name sich bereits in unserem System befinden, prüfen wir, ob eine Werbesperre von Ihnen vorliegt. Sollte eine Werbesperre vorliegen, erhalten Sie von uns keine Werbung. Ihre Position verarbeiten wir, um Ihnen im Nachgang zum Webinar zielgerichtete Werbung für Ihren Arbeitsalltag zuzusenden.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran Ihnen im Nachgang zum Seminar Werbung und Produktmuster zu übersenden.

Zudem verarbeiten wir im Nachgang zu Ihrer Teilnahme an unserem Webinar:

Ihre geschäftliche Telefonnummer

Das Datum Ihrer Teilnahme am Webinar

Um zu erfahren, ob Sie mit dem Seminar zufrieden waren und wie Sie die von uns übersandten Produktmustern bewerten, möchten wir Sie zudem ca. 4 Wochen nach dem Seminar telefonisch kontaktieren. Wir werden Sie nur einmalig kontaktieren und Ihre Daten nicht an Dritte weitergeben. Wenn Sie an keinem Gespräch interessiert sind, genügt ein kurzer Hinweis zu Beginn des Gesprächs. Hierfür verarbeiten wir Ihre geschäftliche Telefonnummer aus allgemein zugänglichen Quellen. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse Kunden und Interessenten im Nachgang zum Seminar nach Ihrer Meinung zu unseren Produkten zu befragen. Hierbei werden wir von einem Auftragsverarbeiter unterstützt.

Sie können dieser Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten widersprechen. Dazu richten Sie lediglich formlos eine entsprechende Nachricht an die auf S. 1 genannten Kontaktdaten. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Wir verarbeiten Ihre Daten solange, wie wir Ihnen nach den allgemeinen wettbewerbsrechtlichen Regelungen zulässigerweise Werbung zusenden dürfen bzw. bis Sie der Übersendung von Werbung widersprochen haben. In diesem Fall löschen wir Ihre Daten. Soweit diese Daten auch zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, kann eine Löschung allerdings nur erfolgen, soweit vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen dies zulassen. Möglicherweise sind wir vertraglich oder gesetzlich verpflichtet, Daten auch nach der Vertragsbeendigung zu speichern (z.B. steuerliche Zwecke). Welche Speicherfristen hierbei gelten, muss für die jeweiligen Verträge und Vertragsparteien individuell ermittelt werden.

7.3 Newsletter Anmeldung

Sie können sich im Rahmen der Registrierung für ein Webinar auch für den Newsletter anmelden und aktuelle Informationen über unsere Produkte und rund um das Thema Wundversorgung erhalten. Hierzu genügt das Anklicken der Checkbox. Wir verarbeiten Ihre Daten, die Sie bereits in die vorgesehene Eingabemaske eingegeben haben und verarbeiten diese für den Newsletter-Versand.

Folgende Daten werden im Rahmen der Newsletter-Anmeldung erhoben:

Ihr Name

Ihre Anrede

Ihre E-Mail-Adresse

Ihrer Funktion (MFA, PTA, PKA, Arzt, Apotheker, Pflegekraft oder Sonstiges)

Ihre Einrichtung (Arztpraxis, Apotheke, Pflegeeinrichtung oder Sonstiges)

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt mit Ihrer Einwilligung, die Sie durch Setzen eines entsprechenden Häkchens im Registrierungsprozess erklären. Insoweit ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO Rechtsgrundlage. Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mail-Adressen anmelden kann.

Wir werden bei der Erstellung und bei dem Versand des Newsletters von unserem Auftragsverarbeiter unterstützt. Die Daten werden ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergeben.

Sie können dieser Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten widersprechen. Dazu richten Sie lediglich formlos eine entsprechende Nachricht an die auf S. 1 genannten Kontaktdaten. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Wir verarbeiten Ihre Daten solange, wie das Abonnement des Newsletters besteht und löschen diese nach dessen Beendigung. Soweit diese Daten auch zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, kann eine Löschung allerdings nur erfolgen, soweit vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen dies zulassen. Möglicherweise sind wir vertraglich oder gesetzlich verpflichtet, Daten auch nach der Vertragsbeendigung zu speichern (z.B. steuerliche Zwecke). Welche Speicherfristen hierbei gelten, muss für die jeweiligen Verträge und Vertragsparteien individuell ermittelt werden.

8. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck von deren Verwendung bei Gewinnspielen

Sie haben die Möglichkeit bei unserer Kundenaktion „Schönstes Erlebnis“ (nachfolgend „Kundenaktion“) teilzunehmen und uns von Ihrem schönsten Erlebnis in der Corona Krise zu berichten. Ihre Einsendung wird anschließend von uns anonymisiert und veröffentlicht.

Um Ihre Teilnahme an der Kundenaktion abzuwickeln, benötigen wir Ihre persönlichen Daten, die Sie in eine dafür vorgesehene Vorlage eintragen. Folgende Pflichtdaten werden im Rahmen der Teilnahme an der Kundenaktion erhoben:

Ihr Text

Ihr Name

Apotheke

Ort

Darüber hinaus verarbeiten wir die Daten, die Sie uns freiwillig zukommen lassen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist insoweit Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, da unsererseits ein berechtigtes Interesse hieran besteht, Ihre Teilnahme an der Kundenaktion zu bearbeiten und zu ermöglichen. Durch die Angabe Ihrer personenbezogenen Daten können wir die Einsendungen auf Plausibilität hin überprüfen und etwaigen Missbrauch vorbeugen.

Personenbezogene Daten aus der Einsendung verarbeiten wir ausschließlich zur Durchführung unserer Aktion. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt insoweit nicht.

Wir verarbeiten Ihre Daten solange, wie diese Kundenaktion besteht und löschen diese nach ihrer Beendigung.

Sie können dieser Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. Dazu richten Sie lediglich formlos eine entsprechende Nachricht an die hier genannten Kontaktdaten. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

9. Ihre Rechte

9.1. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligungen jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie werden vor Abgabe der Einwilligung hiervon in Kenntnis gesetzt

9.2. Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO)

Gem. Art. 15 DSGVO haben Sie das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir personenbezogene Daten verarbeiten, die Sie betreffen. Ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:

die Zwecke, für die wir diese Daten verarbeiten;

die Kategorien personenbezogener Daten, die von uns verarbeitet werden;

wem gegenüber diese personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere wenn dies gegenüber Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen erfolgt;

falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;

das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der personenbezogenen Daten, die Sie betreffen oder auf Einschränkung der Verarbeitung uns oder eines Widerspruchsrechts gegen die Verarbeitung durch uns;

das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

wenn die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;

ob eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO stattfindet und – falls dies geschieht– aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung auf Sie.

Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so haben Sie das Recht, darüber unterrichtet zu werden, durch welche geeigneten Garantien sichergestellt wird, dass die Bestimmungen der DSGVO auch bei diesen Empfängern eingehalten werden.

9.3. Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

Sie können von uns die unverzügliche Berichtigung unrichtiger Daten verlangen, die Sie betreffen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie zudem das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

9.4. Recht auf Löschung bzw. „Recht auf Vergessenwerden“ (Art. 17 DSGVO)

Sie haben das Recht, dass wir Daten unverzüglich löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

Die Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
Sie legen aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor.
Sie legen gemäß Artikel 21 Absatz 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung für Direktwerbung ein.
Die Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
Die Löschung der Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach europäischem oder deutschem Recht erforderlich.
Die Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 DSGVO erhoben.

Wenn wir Ihre Daten öffentlich gemacht haben und zur Löschung verpflichtet sind, treffen wir unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, die Verantwortlichen darüber zu informieren, dass Sie die Löschung verlangt haben.

9.5. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)

Gemäß Art. 18 DSGVO dürfen wir in folgenden Fällen Daten nur eingeschränkt verarbeiten. Dies ist der Fall, wenn:

Sie die Richtigkeit Ihrer Daten bestreiten, und zwar bis uns eine Überprüfung der Richtigkeit möglich ist.
die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung Ihrer Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
wir die Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigen, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, einlegen, und zwar solange, wie noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe für die Verarbeitung durch uns gegenüber Ihren Interessen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung eingeschränkt, so dürfen wir diese Daten lediglich speichern. Eine darüber hinausgehende Verarbeitung ist dann nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats zulässig.
Ihre in diesem Zusammenhang erteilte Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Sie werden von uns benachrichtigt, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

9.6. Mitteilungspflicht (Art. 19 DSGVO)

Wir sind verpflichtet, alle Empfänger, denen Ihre Daten offengelegt wurden, über eine Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten oder eine Einschränkung der Verarbeitung zu informieren. Das gilt nur dann nicht, sofern sich dies als unmöglich erweist oder mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden ist. Wir unterrichten Sie über diese Empfänger, wenn Sie dies verlangen.

9.7. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie haben außerdem das Recht, dass wir diese Daten einem Dritten übermitteln, sofern

die Verarbeitung der Daten auf Ihrer Einwilligung oder auf einem Vertrag beruht und

die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Hierbei können Sie verlangen, dass wir Ihre Daten direkt an den Dritten übermitteln, soweit dies technisch machbar ist. Dieses Recht darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.


9.8. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling (Art. 22 DSGVO)

Wir unterwerfen Ihre personenbezogenen Daten keiner ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung.

9.9. Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO)

Wenn wir Ihre Daten aufgrund eines berechtigten Interesses verarbeiten (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), haben Sie das Recht, hiergegen Widerspruch einzulegen, wenn sich die Gründe hierfür aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. In diesem Fall verarbeiten wir Ihre Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen. Diese müssen Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder aber die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Sofern wir Ihre Daten verarbeiten, um Direktwerbung zu betreiben, können Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung der Daten einlegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
Nach Ihrem Widerspruch werden Ihre Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet. Für einen Widerspruch richten Sie lediglich formlos eine entsprechende Nachricht an die unter Ziffer 1. genannten Kontaktdaten.

9.10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO)

Sie haben das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen die Datenschutz-Grundverordnung verstößt. Weitere verwaltungsrechtliche oder gerichtliche Rechtsbehelfe, die Ihnen möglicherweise zustehen, bleiben hiervon unberührt.